Achtung, Sie verwenden einen veralteten Browser. Dies kann zu Darstellungsfehlern führen.

Orchester

Konzertgeschichte

Das Musiktheater ist seit 1983 ein wichtiges Standbein der Musikschule Delmenhorst. Musical, Oper und Operette sind seither in vielen, fast jährlichen Produktionen zu sehen gewesen und haben andere Aktivitäten an umliegenden allgemeinbildenden Schulen befruchtet. Die jeweils be­gleitenden Combos, Big-Bands oder Orchester wurden jeweils projekt­bezogen dafür zusammen­gestellt. 2015 folgte die zweite (und stets ausverkaufte) Wiederaufnahme von Anatevka, zum ersten Mal unter der Leitung von Adrian Rusnak - und mit vielen Studierenden der Hochschule Bremen, aber auch SchülerInnen der Musikschule Delmenhorst, ergänzt durch einzelne langjährig im Orchester­geschäft tätige Musiker. Beim Nachfolgeprojekt „Clivia“ (2016 mit sechs ausverkauften Vorstellungen, das 2017 wiederaufgenommen wird) entstand die Idee, dem Ensemble, das bislang als "Musiktheater-Orchester der MSD" fungierte, einen eigenen Namen und ein eigenes Profil zu geben - dann als Städtisches Orchester Delmenhorst. Dirigent Adrian Rusnak und Orchester-Manager Joshua Krüger, die auch die Musiker für die Musiktheaterbegleitungen zusammen­gestellt hatten, machten sich an die umfangreiche Arbeit, das Orchester unter dem organisatorischen Dach der Musikschule Delmenhorst zu organisieren. Eigene Orchesterkonzerte, Begleitungen von Chören, Gastspiele (in 2017 z. B. in Bremerhaven) und pädagogische Konzerte sowie Orchesterakademien sollen das Orchester von anderen Klangkörpern unterscheiden und für viele Musizierende und nicht zuletzt und nicht nur für das Publikum attraktiv machen - ein eigener Klangkörper in Delmenhorst mit professionellem Anspruch!

Städtisches Orchester Delmenhorst Städtisches Orchester Delmenhorst Städtisches Orchester Delmenhorst

Der Dirigent

Adrian Rusnak wurde 1986 in Kiew geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Den ersten Klavier­unterricht bekam er mit zehn Jahren bei Frau Kikuko Harako und später bei Christian Biclea an der Musikschule Bremerhaven. Als Klaviersolist und Begleiter erhielt Adrian Rusnak mehr­ere erste Preise bei „Jugend musiziert“. Seit Jahren gibt er als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter deutschland­weit Konzerte. Mehrfache Auszeichnungen und Stipendien von den Volksbanken Bremerhaven und Cuxhaven, Sparkasse Bremerhaven, Rotary Club und Lions Club zeugen von seinem früh erkannten Talent. Von 2001 bis 2005 war er Meisterschüler bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Im Jahr 2005 wurde Adrian Rusnak als Jungstudent bei Herrn Prof. Patrick O´Byrne an der Hochschule für Künste in Bremen aufgenommen. Nach seinem Abitur begann er als Regelstudent seine Ausbildung bei Herrn Prof. O'Byrne, die er 2012 als diplomierter Konzertpianist abschloss. 2008 ging er als Preisträger aus dem Bundeswettbewerb „Geist begeistert“ hervor. Adrian Rusnak nahm an Meisterkursen bei Wolfram Schmitt-Leonardy, Karl-Heinz Kämmerling, Volker Banfield, Konrad Elser, Bernhard Wetz und Dimitri Bashkirov teil. 2015 beendete Adrian Rusnak sein Masterstudium „Elementare Musikpädagogik“ bei Frau Prof. Dr. Barbara Stiller und „Künstlerisch- Pädagogische Ausbildung“ mit dem Hauptfach Klavier bei Herrn Prof. Patrick O'Byrne an der Hochschule für Künste Bremen. Zuletzt gewann er den Förderpreis beim „Deutschen Hochschulwettbewerb Musikpädagogik 2013“ im Rahmen der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen. Seit 2005 unterrichtet er seine Klavierschüler sowohl privat als auch in Musikschulen in Oldenburg, Delmenhorst und Bremen. Mit der Leitung des von ihm gegründeten Städtischen Orchester Delmenhorst erweitert Adrian Rusnak im Jahr 2016 sein musikalisches Feld. Bereits 2015 feierte Adrian Rusnak seine Premiere als Dirigent mit dem Musical „Anatevka“.

Die Solisten

Yusuf Çelik

Yusuf Çelik wurde 1991 in der Stadt Merin (Türkei) geboren. Ab seinem neunten Lebensjahr studierte er Violoncello bei Ayse Pelin Coskun an dem „University State Conservatory“ Mersin. Von 2010 bis 2013 gehörte er zu der Violoncelloklasse von Prof. Alexander Baillie in Bremen. Solistisch trat er unter anderem mit dem Mersin University Chamber Orchestra, Dokuz Eylül Symphonic Orchestra, CRR Symphonic Orchestra, Eskisehir Symphonic Orchestra, Karsıyaka Municipality Chamber Orchestra und Cello Sound Bremen auf. Im Jahre 2006 wurde er Mitglied und zugleich auch Stimmführer des Dogus Youth Orchestra, im Jahre 2014 des Turkish Youth Orchestra. Bei verschiedenen Festivals, so wie Meisterkursen hatte er die Chance mit Cellisten wie David Grigorian, Natalia Gutman, Wolfgang Boettcher, Claus Kangiesser zu arbeiten. Als Preisträger ging er aus folgenden Wettbewerben hervor: 1. Preis im Mersin National Cello Wettbewerb (2008-Turkey), 2. Preis im Fethiye International Wettbewerb (2014-Turkey), 3. Preis im Citta di Baletta Young Musicians Wettbewerb (2012-Italy). Derzeitig arbeitet er als Stimmführer des Karsıyaka Municipality Chamber Orchestra und Mitglied des Saygun Quartett. Als Mitglied des Quartetts studiert er an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Oliver Wille.

Solist Chello Yusuf Çelik

Lyuta Kobayashi

Lyuta Kobayashi wurde 2003 in Detmold geboren. Er erhielt den ersten Klarinettenunterricht bei seinem Vater, bereits nach zwei Jahren gewann er den 1.Preis beim Wettbewerb Jugend musiziert in Sömmerda, sowie den den bundesweiten Carl-Schröder-Wettbewerb mit Höchstpunkzahl von 25 Punkten und damit verbundenen Förderpreis und Auftritt mit dem Loh Orchester Sondershausen Ebenso wurde Lyuta 2012 mit Prädikat „ausgezeichnet“ (1.Preis) beim Stavenhagen Musikwettbewerb der Stadt Greiz ausgezeichnet. 2013 gewann er erneut den ersten Preis beim Carl-Schröder-Wettbewerb, verbunden mit dem Förderpreis und dem Sonderpreis der Jury für herausragende Leistung. Im selben Jahr gewann er den ersten Preis im Südwestdeutschen Kammermusikwettbewerb der Stadt Bad Dürkheim, auch hier wurde er für seine Leistung mit dem Förderpreis der VR Bank Mittelhaardt eG ausgezeichnet. 2014 gewann er den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie Holzbläser gleiche Instrumente AG 3 mit Höchstpunktzahl 25 Punkte. Er begann im selben Jahr elfjährig als einer der jüngsten Jungstudenten an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin bei Prof. Martin Spangenberg. 2015-2017 war Lyuta Stipendiat des Thüringer Ministeriums für Kultur und Wissenschaft für musikalisch Hochbegabte. Er gewann den ersten Preis beim Lions Musikwettbewerb in Berlin für Distrikt ON 11 und den Sonderpreis für den besten Nachwuchsmusiker U13 beim Lions Musikwettbewerb in Bamberg. 2016 gewann er erneut den Bundeswettbewerb mit Höchstpunktzahl und erhielt den Ensemblepreis der Stiftung „Jugend musiziert Niedersachsen“ aus dem Preis „Note um Note“ der Stiftung Sparda- Bank Hannover für beste Leitung im Bundeswettbewerb, sowie den Sonderpreis der „deutsche Stiftung Musikleben“. 2017 gewann er den ersten Preis mit Höchstpunktzahl beim Carl-Schröder-Wettbewerb und musizierte erneut gemeinsam mit dem Loh-Orchester Sondershausen unter GMD Michael Helmrath. Im Sommer ist er Preisträger des Dr.Koeff-Rohr Preis im Rahmen des Oberstdorfer Musiksommers. PE-Förderung für Studierende für Musik Mannheim nimmt ihn nach einem erfolgreichen Probespiel als Stipendiat auf. 2018 gewann er erneut den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Solo-Wertung mit Höchstpunktzahl, verbunden mit dem Sonderpreis der deutschen Stiftung Musikleben und Stipendium der Jürgen-Ponto Stiftung. Zwei Wochen später errang er den 1.Preis des Wetzlarer Klarinettenwettbewerbs. Im Sommer trat er im Rahmen des Schleswig Holstein Musik Festivals als Solist mit Sabine Meyer auf. Zurzeit ist er Mitglied im Bundesjugendorchester und studiert als Frühstudent im IFF (Institut für Frühförderung musikalisch Hochbegabter) bei Prof. Johannes Peitz in Hannover.


Solist Klarinette Lyuta Kobayashi

Die Musiker

Violine (
)
Bratsche (
)
Violoncello (
)
Kontrabass (
)
Flöte (
)
Oboe (
)
Klarinette (
)
Fagott (
)
Horn (
)
Trompete (
)
Posaune (
)
Pauke (
)
Schlagzeug (
)
Klavier (
)
Gitarre (
)

Lernen Sie uns kennen und besuchen Sie uns auf einem unserer Konzerte!

Bewerbung

Du hast Lust ein Teil des Städtischen Orchester Delmenhorst zu werden? Du bist offen für verschiedene Projekte wie z.B. Musicals, Operetten, Sinfonie­konzerte oder Chor & Orchester-Projekte? Und das Ganze auf musikalisch hohem Niveau mit anderen engagierten und jungen MusikerInnen? Dann bist Du bei uns genau richtig! Wir bieten Dir als MusikerIn und dem Publikum verschiedenste Facetten in einer tollen Atmosphäre. Wir arbeiten in kurzen und intensiven Orchesteraka­demien, welche durch namenhafte Dozenten unterstützt werden, zur Vorbereitung der Konzerte in und um Delmenhorst. Wenn Du Interesse hast, sende uns einfach eine Mail mit deinem Namen, Alter, Instrument, Wohnort und einer kurzen Beschreibung über dich. Bitte hänge auch einen Link zu einem Video an, in dem uns dein Können präsentierst. Hierzu kannst du z.B. Dropbox, wetransfer.de oder youtube nutzten. Das Video sollte eine Dauer von ca. 10 Minuten (2 Stücke / Etüden) vorweisen, sodass wir einen kurzen Überblick über deinen Leistungsstand bekommen. Schicke deine Mail bitte an folgende Adresse: joshua.krueger@freenet.de

*